Jobs per E-Mail

Speicher deine aktuelle Suche ab und erhalte kostenlos passende Jobs per E-Mail!
Suche/Jobfinder speichern

Aktuelle Filter

Sie können Ihre Suche weiter einschränken, indem Sie unten ein oder mehrere Filterkriterien auswählen.

    Jobs Bereichsleiter: 0 Stellenangebote online

      0 Jobs Bereichsleiter online

      Jobs als Bereichsleiter online auf unserer Internet Jobbörse

      Führungskraft werden und Verantwortung übernehmen - das können Sie mit einem Job als Bereichsleiter. Wenn Sie über die entsprechende Erfahrung verfügen und motiviert sind, dann sollten Sie sich die Stellenanzeigen, welche unten aufgeführt werden, einmal ansehen. Einfach auf den Link klicken, Anzeige öffnen und über den Job sowie das Unternehmen informieren. Bewerben Sie sich direkt online über das Bewerbungsformular oder per E-Mail.

      Mehr zum Job des Bereichsleiters

      Sie stellen sich gern neuen Herausforderungen, haben auf einem speziellen Gebiet umfangreiches Know-how und Sie übernehmen gern Verantwortung? Dann sollten Sie über einen Job als Bereichsleiter nachdenken. Ein Bereichsleiter kümmert sich um einen bestimmten Geschäfts- bzw. Funktionsbereich eines Unternehmens und trägt dafür die Verantwortung. Er führt diesen Bereich nicht nur organisatorisch, sondern ebenso personell. Dabei behält er die Vorgaben der Geschäftsführung stets im Blick. Auch wenn die Ansprüche an den Job des Bereichsleiters hoch sind, liegt er nicht in weiter Ferne. Mit Ehrgeiz, Fachwissen und der gewissen sozialen Kompetenz können Sie sich dieser Herausforderung stellen.

       

      Arbeitsmöglichkeiten

      Die Jobmöglichkeiten des Bereichsleiters kennen keine Grenzen. Man findet sie in jedem Wirtschaftszweig, in jeder Abteilung und das auf der ganzen Welt. Das Einsatzgebiet ist abhängig von der jeweiligen Qualifikation des Leiters und kann sich beispielsweise im Personalbüro oder aber im Vertrieb wiederfinden. In den Bereichen der Hotellerie, Gastronomie und Touristik finden Sie Bereichsleiterstellen oftmals unter Jobbezeichnungen wie Küchenchef, Serviceleiter, Gebietsverkaufsleiter einer Gastronomiekette oder Veranstaltungsleiter. So ist direkt erkennbar, für welchen Bereich der Leiter zuständig ist.

       

      Aufgaben

      Die Betreuung einer klar definierten Unternehmensabteilung bringt eine Menge Aufgaben mit sich. Durch die Entwicklung von Konzepten und ausführlichen Planungen geben Sie in Rücksprache mit Ihrem Vorgesetzten die Marschrichtung der Abteilung vor. Das bedeutet gleichzeitig, dass ein Bereichsleiter die Verantwortung für die gesamte geschäftliche Entwicklung trägt. Dass hierfür auch personelle Maßnahmen, wie Neueinstellungen oder Mitarbeiteraustäusche, notwendig sind, versteht sich von selbst. Auch die Motivation der Mitarbeiter und ggfs. ihre Schulungen unterliegen den Aufgaben des Bereichsleiters. Abgesehen von Personalfragen, gilt es die Budgetfragen zu klären. Wie viel steht zur Verfügung? Wie viel wurde bereits ausgegeben und wie kann das Geld möglicherweise effektiver eingesetzt werden? Mit diesen übergeordneten Fragen setzt sich ein Bereichsleiter tagtäglich auseinander. Ihm liegt der Erfolg seiner Abteilung schließlich am Herzen. Trotz des gleichen Titels, können die einzelnen Tätigkeiten der Bereichsleiter stark voneinander abweichen. Es hängt eben ganz davon ab, für welchen Bereich sie tätig sind. Ein Küchenchef hat sicherlich andere To-Do’s als der Verkaufsleiter im Eventbereich.

       

      Ausbildung/Werdegang

      Eine Ausbildung zum Bereichsleiter, womöglich bei der Industrie- und Handelskammer, gibt es leider nicht. Vielmehr ist ein bestimmter Werdegang und Fachkompetenz für diese Tätigkeit notwendig. Sinnvoll ist außerdem eine branchenspezifische Ausbildung. Wer im Hotel als Bereichsleiter Karriere machen möchte, kann eine Ausbildung zur/zum Hotelkauffrau/-mann anstreben. Für die Gastronomie bietet sich zum Beispiel der Restaurantfachmann/-fachfrau an und wiederrum andere kommen als Groß- und Außenhandelskaufleute an ihr Karriereziel. Wichtig sind anschließende Weiterbildung in den Bereichen BWL, Personalführung oder eben das, was Sie für Ihren zukünftigen Job qualifizieren wird. Immerhin sind Sie auf dem Weg eine Führungsposition einzunehmen.

       

      Eine andere Möglichkeit Bereichsleiter zu werden, ist das Studium. Vollzeit, Teilzeit, Abendstudium oder Seminare am Wochenende – es gibt verschiedenste Wege einem Studium nachzugehen. Die schnellst Variante ist wahrscheinlich das Vollzeit-Studium. Die Studienrichtung ist frei wählbar. Möglich sind zum Beispiel allgemeinbildende Studiengänge wie Betriebswirtschaftslehre, Controlling und Wirtschaftswissenschaften. Aber auch branchenspezifische Studiengänge erleichtern Ihnen den Karriereweg. Dazu zählen Hotel/Tourismus/Gastronomie Management. Sie werden von den landesweiten Universitäten, Fachhochschulen, Hotelfachschulen und anderen Einrichtungen angeboten. Sie brauchen nur noch auswählen, welches Thema Sie am meisten fesselt. Längst sind übrigens die Zeiten vorbei, in denen nur Abiturienten ein Studium beginnen können. Mit einer Ausbildung und ausreichend Praxiskenntnissen können Sie über die beruflich Qualifizierten in ein Studium einsteigen.

       

      Weiterbildung

      Weiterbildungen sind in der heutigen Berufswelt nicht mehr wegzudenken. Sie können zum einen dazu dienen den bisherigen Wissensstand aktuell zu halten oder aber um sich neues Know-how anzueignen. Für Weiterbildungen ist es außerdem nie zu spät. Nach der Ausbildung sind Weiterbildungen nämlich genauso wichtig wie nach dem Studium oder nach 20 Jahren Berufserfahrung. Sinnvoll für einen Bereichsleiter ist möglicherweise der Erwerb eines Ausbilderscheins. Mit Abschließen dieser Ausbildereignungsprüfung und ausreichend beruflichen Fertigkeiten/Kenntnissen sind Sie berechtigt auszubilden, weil Sie die nötigen pädagogischen Fähigkeiten besitzen.

       

      Für ausgelernte Ex-Auszubildende bieten sich zudem Fachwirt-Lehrgänge an. Hierfür gibt es verschiedene Fachrichtung. So gut wie jede Branche ist vertreten. Fachwirte im Gastgewerbe finden sich deshalb genauso auf der IHK-Liste wie Wirtschaftsfachwirte oder Tourismusfachwirte. Suchen Sie sich etwas Passendes heraus!

       

      Persönliche Voraussetzungen

      Für den Job als Bereichsleiter reichen fachliche Qualifikationen längst nicht aus. Zwar sind sie unabdingbar, aber auch auf der persönlichen Ebene sollten Sie einige Voraussetzungen mitbringen. Sie sind Führungsperson und sollten diese Position ausfüllen können. Das meint unter anderem ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein und ein hohes Qualitätsmanagement. Immerhin halten Sie am Ende des Tages den Kopf für das Bereichsergebnis hin. Da Sie weiterhin für das Personal zuständig sind, ist soziale Kompetenz sehr wichtig. Im Umgang mit den Kollegen ist Fingerspitzengefühl gefragt. Egal, ob es um eine anstehende Kündigung oder um die Neueinstellung von Personal geht. Außerdem ist Flexibilität in der Gastgeberbranche und in der Touristik nicht zu unterschätzen. Arbeiten im Schichtbetrieb und Überstunden sind leider keine Seltenheit. Entlohnt wird dies mit zufriedenen Gästen, die hoffentlich bald wieder kommen. Dieser Job ist etwas für wahre Gastgebertalente!

       

      Gehalt

      Im Vergleich zu anderen Jobs in den Branchen der Hotellerie, Gastronomie und Touristik, ist das Gehalt der Bereichsleiter überdurchschnittlich hoch. Dennoch variiert es in Bezug auf Faktoren wie die geographische Lage des Arbeitgebers, die (Sterne-)Kategorie des Unternehmens, die Mitarbeiteranzahl, die eigene Berufserfahrung, die Betriebszugehörigkeit und vieles mehr. Aus diesem Grund kann das jährliche Bruttogehalt durchaus zwischen 30.000 und 50.000 Euro schwanken. Weiterbildungen sind übrigens eine hervorragende Grundlage, um in der nächsten Gehaltsverhandlung ordentlich zu punkten.

      ×
       

      Kostenlos passende Jobs per E-Mail

      Melde deinen Jobfinder jetzt an


      Gib deinem Jobfinder einen Titel:
      Gib deine E-Mail Adresse ein:
      Neuen Jobfinder anlegen

      Mit deiner Anmeldung erklärst du dich mit unserer Datenschutzerklärung sowie dem Anlegen eines Accounts einverstanden. Du kannst der Zusendung von E-Mails zu ähnlichen Leistungen widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten (z.B. Kosten deines Internetproviders) entstehen.

      Jobs per Email